Recent Posts

Back to Biedermeier

Back to Biedermeier

Ich muss zugeben, der November ist ja normalerweise nicht gerade mein Lieblingsmonat. Wahrscheinlich ist dieser Monat von niemandem der liebste – außer vielleicht man hat Geburtstag. Dieses Jahr ist das aus zwei Gründen anders: Erstens ist das Wetter absolut nicht typisch für die Jahreszeit, was bedeutet, ich habe noch nicht gecheckt, dass nicht mehr goldener Oktober ist. Und zweitens liebe ich unsere Wohnung. Nachdem wir im Frühling eingezogen sind, ist es der erste Herbst/Winter im (immer noch) neuen Zuhause und ich liebe es, wie gemütlich es drinnen wird, wenn es abends früh finster ist oder das Wetter grauslich. (mehr …)

Postcards from Rovinj

Postcards from Rovinj

Heute, oder auch schon die letzten Tage, hat mich das große Fernweh gepackt. Ich weiß gar nicht so genau warum. Es gibt eigentlich keinen besonderen Grund. Vielleicht weil mein Geburtstag vorbei ist. Der 28. September beendet für mich wohl meistens gedanklich den Sommer offiziell. Und mit dem Sommer geht auch die „unbeschwerte“ Jahreszeit. (mehr …)

Postcards from New York

Postcards from New York

Ich habe es endlich geschafft meine Fotos von New York zu sortieren – juhu. Daran ist zu 100 Prozent das Regenwetter schuld, ist also auch zu etwas gut. Da mich schon einige nach Tipps gefragt haben, wollte ich die Woche, die ich in New York verbracht habe, für euch zusammenfassen. Ich liebe es, eine Stadt zum zweiten Mal zu besuchen. Mir persönlich nimmt das den „Stress“ alles sehen zu müssen. In New York ist das sowieso unmöglich und so habe ich diese 7 Tage mit meiner liebsten Ina einfach nur genossen. Ich habe bei weitem nicht alles gesehen, was ich wollte – so I’ll be back soon. (mehr …)

How I live #2 – Bedroom

How I live #2 – Bedroom

Weiter geht die digitale Wohnungsführung mit dem Schlafzimmer. Dieses ist auch erst seit kurzem wirklich fertig, nachdem wir drei Monate lang auf das Bett gewartet haben. Dafür ist es jetzt umso schöner. In vielen Wohnungen wird das Schlafzimmer wirklich nur als solches genutzt, da unser Raum aber gleich groß ist wie das Wohnzimmer, wäre es schade, wenn man sich hier nur nachts aufhalten würde. Da ich im Schlafzimmer einen kleinen Arbeitsplatz und einen Lesesessel habe, verbringe ich auch sehr gerne Zeit hier. (mehr …)

How I live #1 – Living Room

How I live #1 – Living Room

Nachdem wir jetzt seit 3 Monaten in der neuen Wohnung sind und die meisten Ecken langsam Form angenommen haben, ist es an der Zeit, euch mal den ersten Raum zu zeigen. Wohnungseinrichtung ist ja sowieso ein Prozess, der nie abgeschlossen ist, trotzdem fühle ich mich jetzt schon richtig wohl und bin sehr glücklich im neuen Zuhause. (mehr …)

Kitschig ist gut

Kitschig ist gut

Ich muss zugeben, dass ich einiges über habe für Kitsch. Gleichzeitig bin ich dabei aber auch sehr heikel, denn Kitsch muss gekonnt dosiert und in den richtigen Momenten eingesetzt werden. Ein Beispiel: Kitschige Liebesgeständnisse in schnulzigen Filmen – ja, bitte! Kitschige Hochzeitskleider – nein, danke! (mehr …)

Support your local girl gang

Support your local girl gang

An meinen Vorsatz, bewusster zu shoppen muss ich mich immer wieder mal erinnern. Prinzipiell klappt es eigentlich ganz gut und in vielen Bereichen bin ich wirklich „ramschfrei“. (mehr …)

La vie: MAY 2018

La vie: MAY 2018

Es tut mir sehr leid, aber das April-Update ist wohl einfach ausgefallen. Jetzt ist der Monat auch schon vorbei und deshalb tun wir einfach so, als wäre nichts gewesen. Alles neu macht der Mai – weiß man doch. (mehr …)

Back in yellow

Back in yellow

Jetzt ist der April tatsächlich ohne einen einzigen Blogbeitrag vorbeigezogen. Das hat aber einen guten Grund: Ich bin umgezogen. Statt Outfitfotos schießen stand an den Wochenenden also eher IKEA Odyssee, Flohmarkt und Möbel aufstellen am Programm. Zwar ist noch immer nicht alles fertig, aber langsam gleicht unsere Wohnung einem Zuhause und die Umzugskartons stapeln sich schon geleert im Stiegenhaus (sorry Nachbarn …).

(mehr …)

La vie: MARCH

La vie: MARCH

Ja, wer hätte das gedacht, dass das März Update noch Schneefotos beinhaltet. Egal –gegen Winter Wonderland und Sonnenschein habe ich ja nichts. Der Februar ist langsam und gemütlich an mir vorbeigezogen und doch sage ich beim Blick auf das Datum so Dinge wie: „Ma, die Zeit vergeht vü zschnell!“ Denn es ist tatsächlich schon März und das bedeutet: FRÜHLING. Ob nur im Herzen oder auch im real life wird sich herausstellen. (mehr …)