Freezing

Freezing

Ich hasse Winterjacken – vielleicht ganz einfach, weil ich noch nie eine besessen habe, die warm war und mir gefallen hat. Die Entscheidung ist immer, entweder cooles Teil in dem man friert, oder schön warm, dafür schaut man aus wie ein Michelin Männchen. Das Problem habe ich für diese Saison eigentlich abgeschrieben – ist ja schon fast März. Haha. Konnte ja niemand damit rechnen, dass es noch mal so eisig kalt werden würde. Mein Handschuh-Kauf, den ich seit Wochen vor mir herschiebe, weil es sich ja „eh nicht mehr auszahlt“ hätte sich noch hunderte Male bezahlt gemacht.
Egal, jetzt ist es so und ich besitze noch immer keine ordentlich warme Jacke – auch keine hässliche. Die Lösung des Problems ist wieder mal Lagenlook. Ich trage eben nach wie vor, mehrere Schichten übereinander. Ein Teil, das dabei immer wieder zum Einsatz kommt ist dieser wirklich warme Umhang von Roeckl, der zum Teil aus Alpaka Wolle besteht. Zwar fühle ich mich damit immer ein bisschen so, als würde ich eine Decke spazieren tragen, aber why not?


Dass ich den Frühling herbeisehne ist mittlerweile wohl keine Überraschung mehr.

Wie übersteht ihr den Winter Endspurt mit halbwegs guter Laune?

Ich versuche mich trotz Kälte nicht nur drinnen zu verkriechen, sondern auch was draußen zu unternehmen – wie einen Wochenendausflug in den Prater, wo diese Fotos entstanden sind. Ich dachte mir schon, dass die geschlossenen Attraktionen eine ganz eigene Stimmung verbreiten würden. Ein bisschen creepy, ein bisschen traurig, aber mir gefiel es irgendwie. Passend zu den letzten Zügen des Winters.


Outfit Details

Jacke: Levis (Vintage)
Umhang: Roeckl
Pulli, Jeans, Hut: Zara
Boots: No Name aus London
Tasche: Volcom



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.