When in Rome – Tre

When in Rome – Tre

Wie hier schon erzählt, versuchten wir in Rom nicht nur touristische Plätze zu besuchen, sondern auch das echte Rom kennenzulernen. Dabei stießen wir, noch etwas weiter außerhalb der Stadt als Garbatella, auf ein ziemlich cooles Kunstprojekt.
Die Wohngegend wirkt relativ trist und nicht besonders schön. In einem klassischen Wohnhauskomplex, wie jenen, die man auch am Rand von Wien oft sieht, wurde eine gesamte Hausmauer von jedem Gebäude, von je einem Künstler gestaltet. Die Ergebnisse sind vielfältig: Von moderner Kunst über surreale Bilder bis zu beinahe fotografisch echten Zeichnungen ist alles dabei. Extrem coole Idee und super schöne Kunstwerke!

Die Wände eigneten sich natürlich auch perfekt um Fotos zu machen, genauer gesagt, um sich davor zu platzieren und so zu tun, als würde man hier nur zufällig stehen. Seht selbst, ob mir das gelungen ist!

img_5376_be

img_5416_be

Das weiße Kleid, das ich hier trage, ist im Sommer zu einem meiner Lieblingsstücke geworden, weil es einfach so praktisch ist. Es ist schön luftig, man kann alles dazu kombinieren und obwohl es so schlicht ist, macht es, finde ich, auch solo gleich was her.

Die Military Jacke war mein einziger Urlaubskauf und schon lange überfällig. Ich hatte die perfekte Militärjacke – Vintage, vom Flohmarkt. Die Betonung liegt auf hatte, ich war nämlich vorigen Sommer so schlau, die Jacke im Zug zu vergessen. Bis heute trauere ich noch um sie, obwohl sie mir genau 4 Euro gekostet hat. Aber ich denke, ihr werdet mir bestätigen können, dass es bei Kleidungsstücken oft nicht um den materiellen Wert geht. Als ich diese dann bei Brandy Melville (ein Shop, den ich eigentlich aufgrund der beschissenen „One Size Regelung“ überhaupt nicht unterstützen möchte) entdeckte, musste ich sie gleich mitnehmen. Normalerweise würde ich zu der Kombi wahrscheinlich coole Boots wählen (von wegen Stilbruch und weißes Kleid=Mädchen und so), allerdings hatte ich im Urlaub nicht meinen gesamten Schuhschrank zur Auswahl und blieb dann bei meinen klassischen, geliebten „Gehen-immer-und-passen-zu allem“- Vans.

img_5465_be

img_5521_be

img_5399_be

img_5544_be

img_5504_be

Kleid: Jacqueline de Yong über Asos
Jacke: Brandy Melville
Schuhe: Vans
Sonnenbrille: Flohmarkt Berlin
Uhr: Kapten & Son
Schöner Mann: Meiner

Thanks to Federica Orlandi from Le Freaks for taking the photos and showing us around!



1 thought on “When in Rome – Tre”

  • ich liebe, liebe, liebe Rom und Italien generell noch viel mehr. Hach wenn ich nur daran denke, bekomme ich schon wieder Fernweh. Ich finde der italienische Lebensstil ist soo toll und ich mag den Style von italienischen Frauen – am Liebsten wär ich eine Italienerin. – aber genug der Schwärmerei! Dein Outfit ist echt toll udnd ich mag vor allem die Jacke besonders gerne!

    Alles Liebe
    Lisa
    http://www.piratesandmermaids.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.