Travel Diary: Marrakech

Wer mir auf Instagram folgt, hat es bestimmt mitbekommen – ich war vor kurzem ein paar Tage in Marrakech. Ja, ich nutze diesen Herbst so richtig aus und gönne mir so viel Urlaub, wie es jede/r tun sollte. Heute gibt’s ein paar allgemeine Tipps und Eindrücke aus Marokko – schön wars!

Marrakech_10

Gewohnt

Wir sind am Donnerstag ziemlich früh (Boarding 5:15 Uhr…) mit Niki direkt von Wien nach Marrakech geflogen (dauert circa 3,5 Stunden) und zurück am Sonntagvormittag – somit hatten wir drei ganze Tage, was super gepasst hat. Gewohnt haben wir in der nördlichen Medina (Altstadt) in einem total netten Riad. Die Gassen sind alle total verwinkelt und schmal, man ist hier nur zu Fuß oder mit Moped/Fahrrad unterwegs. Das war untertags ganz lustig, sobald es finster war, aber doch eher unheimlich.

Marrakech_9

Gesehen

Ich muss sagen, da ich wusste, dass meine Reisebegleitung (meine Schwester) ein Reiseführer-Nerd ist, habe ich mich im Vorhinein sehr wenig informiert und hatte nicht so viele Erwartungen – das hat sich schon bei meinen letzten Urlauben bewährt. Wir haben schon einige Touri Hotspots besucht, waren aber nicht so konkret auf Sightseeing Tour. Neben den Souks und dem Djemaa el Fna (ein großer Platz in der Altstadt, von dem die Souks und einige Sehenswürdigkeiten weggehen), haben wir noch einige alte Paläste, den Jardin de Marjorelle, das Yves Saint Laurent Museum, eine Koranschule und mit sehnsüchigem Blick das Hotel La Mamounia (leider nur von außen) angesehen. Mir ist es aber sowieso immer am liebsten, mich einfach treiben zu lassen – so bekommt man am meisten vom Flair einer Stadt mit.

Marrakech_7

Gegessen

Was es in jedem Lokal gibt: Tajine. Dieses Gericht, welches in einem Tongefäß gekocht wird, habe ich ein paar Mal gegessen, war auch echt gut. Im Allgemeinen war ich vom Street Food ziemlich enttäuscht. Dafür war aber alles wirklich günstig.

Marrakech_5

Getrunken

Auf jeden Fall keinen Alkohol. Alkohol ist in Sichtweite einer Moschee (also überall) verboten. Es gibt zwar einige Lokale, wo man Bier oder Wein bekommt, die haben wir aber auch nicht extra rausgesucht. Prinzipiell stört mich das nicht, wenn es keinen Alkohol gibt, ich muss aber zugeben, dass dieser Umstand das Urlaubsfeeling total verändert – Day Drinking is kind of my thing haha. Was es aber überall gibt: Extrem gute frisch gepresste Säfte und Minztee – sehr lecker, weil so viel Zucker drin.

Marrakech_3

Marrakech_6

Gekauft

Die Souks sind wirklich ein Shoppingparadies – zumindest wenn man auf der Suche nach Textilien wie Teppichen oder Polsterbezügen, Keramik, Schmuck oder Lederwaren ist. Ich hab mich ziemlich zurückgehalten und nur zwei Müslischüsseln und Gewürze gekauft. Hauptsächlich, weil mich die Aufdringlichkeit der Händler schon wirklich genervt hat und ich ihnen nicht das Gefühl geben wollte, dass ihre Verkaufsstrategie funktioniert.

Marrakech_13

Gedacht

Ma, die armen Esel/Pferde!
Pfui Schlangen (der Djemaa el Fna ist voller Schlangenbeschwörer)!
Billigster Urlaub ever.
Gut, dass ich (noch) keine neue Wohnung habe, meine Wohnzimmer würde nach dem Urlaub aussehen, wie aus „1001 Nacht“.
So ein Bier wär schon a Gschicht.
Ich weiß, dass du mir einen „good price“ machst, ich kauf trotzdem nix.
Herbst ist einfach die beste Reisezeit.
Warum wird’s schon so früh finster?
Oh so blue! (Jardin de Majorelle)
Boah, Touristen…

Marrakech_1

Marrakech_8

Marrakech_11

Marrakech_14

Marrakech_15

Marrakech_2

Marrakech_4

Marrakech_16

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s