La vie: DECEMBER

Meine letzten Wochen waren relativ untypisch für einen November, was hauptsächlich daran lag, dass ich den November zuerst für ein paar Tage in Marrakech und Mitte des Monats dann für ein Wochenende in Rom verbracht habe – doch dazu habe ich ja schon ausreichend vorgeschwärmt. Ich habe nun endgültig akzeptiert, dass der Winter da ist und finde es auch (noch) gar nicht so schlimm. „La vie: DECEMBER“ weiterlesen

Alles auf ROT

Ich fand rot als Farbe für Outfits immer ganz schrecklich. Ich trug zwar schon immer roten Nagellack und Lippenstift, aber rote Kleidung war nie wirklich mein Ding. Gefiel mir wohl einfach nicht so. Ich musste dabei immer an eine Carmen-Figur in rotem Tango Kleid und einer großen Blume im schwarzen Haar denken – weiß selbst nicht so genau, wo das herkommt. „Alles auf ROT“ weiterlesen

Eine Nummer größer bitte!

Der Herbstbeginn, die kühleren Temperaturen und meine im Alter zunehmende Weisheit (im September immer sehr präsent für mich, weil Geburtstag) lassen mich in Sachen Body Positivity, Kleidergrößen und böse Ziffern auf bösen Waagen eigentlich immer gelassener werden. In letzter Zeit wird mir das immer mehr bewusst. Ich weiß nicht, ob es was mit dem derzeitigen Hype (Oder kommt nur mir das so vor?) um Selbstliebe, Yoga und Feminismus liegt oder, wie gesagt, einfach daran, dass ich älter werde, aber ich begrüße diese Entwicklung auf jeden Fall sehr. „Eine Nummer größer bitte!“ weiterlesen

Fanny Packs are back

Wer hatte sie nicht, die Eastpack Bauchtaschen Anfang der 2000er? In meinem Fall war besagtes Stück hellblau und mit Edding beschmiert. Damals war ich der Meinung, ich sei besonders cool, wenn ich alle meine Freunde darauf unterschreiben ließe. Naja, so war es auch. Das skurrile an den Bauchtaschen war aber, dass man sie nicht mal um die Hüften trug, sondern sie, wie eine normale Handtasche, über die Schulter hängte. Diese Erfindung hatte also eindeutig ihren Zweck verfehlt. Aber egal, sie sind nämlich zurück. „Fanny Packs are back“ weiterlesen

Endless Summer

Ich liebe den Altweibersommer. Nicht nur, weil „Altweibersommer“ so ein tolles Wort ist, sondern auch weil es einfach die schönste Zeit des Jahres ist. Die Natur und auch die Menschen sind aufgeheizt und entspannt. Der Sommer dauert schon einige Zeit und man hat nicht mehr das Gefühl jeden Abend im Schanigarten sitzen zu müssen oder baden zu gehen, genießt es aber dann umso mehr. Die Summer Bucketlist sollte so gut wie möglich erfüllt sein, wenn nicht, dann ist immer noch ein bisschen Zeit. „Endless Summer“ weiterlesen

Festival Fever Forever

Festivals stimmen mich immer ein bisschen nostalgisch. Ich weiß auch nicht genau wieso, aber sie erinnern mich einfach so an meine Jugend. Wenn ich so ganz grown-up am Frequency Festival von der Tribüne aus, mit Presseband am Handgelenk an meinem Spritzer nippe (some things never change) und mir die Band von der Ferne anhöre, muss ich unweigerlich an mein erstes Festival 2006 denken, wo ich ernsthaft drei Tage gecampt habe und mit Edding beschmiert, betrunken und glücklich in der ersten Reihe gestanden habe. „Festival Fever Forever“ weiterlesen